EBNATH

Im Notfall zum Bäcker

Eberhard Söllner stellt Defibrillator zur Verfügung

Feuerwehrkommandant Gerhard Horn und Vorsitzender Thomas Pelzer übten unter Anleitung von Hermann Krisch die Handhabung des Defibrillators, den Bäckermeister Eberhard Söllner (von links) finanziert hat. Bild: soj

Auch in Ebnath gibt es nun einen Defibrillator. Initiator und Geldgeber ist die Bäckerei Söllner. Das Gerät steht der Bevölkerung auch außerhalb der Öffnungszeiten zur Verfügung. Aber auch bei der DJK Ebnath wird es bei einem Herzkammerflimmern seinen Dienst tun. Zudem versicherte Bäckermeister Eberhard Söllner, dass die Feuerwehr Ebnath, egal ob bei einem Einsatz oder bei einer Übung, auf den "Lebensretter" zugreifen kann.

Damit der sichere Umgang damit gewährleistet ist, wurden Mitarbeiter der Bäckerei Söllner sowie Mitglieder der Feuerwehr und der DJK an zwei Abenden geschult. Hermann Krisch von der Firma MediTec Marktredwitz, die auch den Defibrillator geliefert hat, erklärte sich spontan bereit, unentgeltlich die Ausbildung zu übernehmen. Er selbst ist langjähriger Ausbilder für Erste-Hilfe und Instruktor für Frühdefibrillation.

Der erfahrene Rettungssanitäter erläuterte er an den beiden Abenden anschaulich die Handhabung des Defibrilators. Bei Fragen oder weiteren Informationen, unter anderem über die Bereitstellungszeiten, können sich interessierte Bürger direkt an die Bäckerei Söllner wenden.

 

Retter-Team bürgt für Sicherheit im Kösseinebad (lpp) Um die Sicherheit der Gäste im Waldershofer Kösseinebad kümmert sich künftig ein ganzes Team. Über den Maschinenring Tirschenreuth, den die Stadt Waldershof mit der Aufgabe betraute, wurden Ulrik Katholing, Simone Bayer, Erwin Haselbauer und Stefan Helgert für diese wichtige Aufgabe gewonnen. David Haselbauer und Tim Schmalzreich ergänzen das Team. Seit mehreren Jahren ist Erwin Haselbauer bereits aktiv, seine Kollegen sind allesamt geprüfte Rettungsschwimmer und in Erster Hilfe ausgebildet. Um größtmögliche Sicherheit für die Badegäste gewährleisten zu können, erhielten die "Neuen", zusammen mit Schwimmbadreferent Stefan Müller, von Hermann Krisch aus Marktredwitz eine Einweisung in die Handhabung eines Defibrillators. Ein solches Gerät befindet sich bereits seit 2011 im Waldershofer Freibad. Unser Bild zeigt von links Schwimmbadreferent Stefan Müller, Simone Bayer, Ulrik Katholing, Stefan Helgert, Hermann Krisch und Erwin Haselbauer. Bild: lpp

Um die Sicherheit der Gäste im Waldershofer Kösseinebad kümmert sich künftig ein ganzes Team. Über den Maschinenring Tirschenreuth, den die Stadt Waldershof mit der Aufgabe betraute, wurden Ulrik Katholing, Simone Bayer, Erwin Haselbauer und Stefan Helgert für diese wichtige Aufgabe gewonnen. David Haselbauer und Tim Schmalzreich ergänzen das Team. Seit mehreren Jahren ist Erwin Haselbauer bereits aktiv, seine Kollegen sind allesamt geprüfte Rettungsschwimmer und in Erster Hilfe ausgebildet. Um größtmögliche Sicherheit für die Badegäste gewährleisten zu können, erhielten die "Neuen", zusammen mit Schwimmbadreferent Stefan Müller, von Hermann Krisch aus Marktredwitz eine Einweisung in die Handhabung eines Defibrillators. Ein solches Gerät befindet sich bereits seit 2011 im Waldershofer Freibad. Unser Bild zeigt von links Schwimmbadreferent Stefan Müller, Simone Bayer, Ulrik Katholing, Stefan Helgert, Hermann Krisch und Erwin Haselbauer. Bild: lpp

Beim VHS-Kurs "Erste Hilfe am Kind" in Thiersheim lernte Hermann Krisch den Teilnehmerinnen, wie man gefährliche Situationen mit den Kleinen meistert. Am ersten Abend übten die Mütter die Theorie, am zweiten Kurstag wurde es in die Praxis umgesetzt. Gezielte Hilfeleistungen wurden gezeigt, um bei einem Kindernotfall in der Familie fachgerecht helfen zu können.


   
© powered by STHU-Server